Schöpferisch denken - Lebensfördernd wirken - Ganzheitlich und nachhaltig in Kirche und Gesellschaft handeln

Unterwegs mit indicamino in der Begleitung, Förderung und Ausbildung von Einheimischen

Claudia in memoriam

“Der Mensch vor Gott“
unter diesem Thema hat Claudia das auf dem Umschlag bgedruckte Bild gemalt.

Der Mensch vor Gott ...
ist angestrahlt durch die Liebe und Gegenwart Gottes, welche sich durch Jesus Christus manifestiert haben.

Der Mensch vor Gott ...
ist berufen zu einem lebensstiftenden und fruchtbaren Leben.

Der Mensch vor Gott ...
ist eingeladen im Dreieinigen Gott sein Leben zu verwurzeln und zu gestalten.

Bereits am 2. August 2016, als Claudia die Tumordiagnose erhielt, drückte sie ihr Gottvertrauen und den inneren Frieden aus.

Folgendes Versprechen von Jesus, ihrem Erlöser, war tief in Claudias Herz verwurzelt.

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Er wird ewig leben, weil er an mich geglaubt hat.“
Aus der Bibel, Johannes-Evangelium 11,25-26a

„Yo soy la resurrección y la vida. El que cree en mí vivirá, aunque muera; y todo el que vive y cree en mí no morirá jamás.“
Evangelio de San Juan 11,25-26a (NVI)



Am 14. September 2016 haben wir in der Paritätischen Kirche von Ermatingen Abschied genommen von

Claudia Künzle-Protzer

geboren am 13. Januar 1972

Claudia wurde am Samstag, 3. September 2016 im Hospiz in Brugg in die ewige
und ungeteilte Präsenz des Dreieinigen Gottes heimberufen.

Claudia’s Leben war geprägt durch das Engagement
für Menschen und sie war sich bewusst,
dass auch Menschen sich für sie engagiert haben.

In diesem Sinne hat sie sich gewünscht, dass die unten
genannten Institutionen unterstützt werden.

Die Trauerfamilien
Urs Künzle (Ehemann)
Werner & Lilly Protzer (Eltern)
Andreas Protzer (Bruder)

Kondolenz-Adressen

Urs Künzle c/o Mirjam Ryhiner, Gönhardweg 26, 5034 Suhr /AG, Schweiz, +41 76 325 56 45

Werner & Lilly Protzer-Seger, mit Andreas Protzer, Domänenstrasse 5, 9008 St.Gallen, Schweiz

Zum herunterladen: Trauerkarte

Angaben im Falle einer Gedenk-Spende und für die Kollekte:

Theologisch-Diakonisches Seminar, Aarau – Schweiz
Postfinance AG - IBAN CH22 0900 0000 5000 1903 6

AWM - Akademie für Weltmission, Korntal - Deutschland
CH Postfinance AG - IBAN CH84 0900 0000 8541 4503 5, DE Evangelische Bank e.G. - IBAN DE61 5206 0410 0000 4055 31

Indicamino, St. Margrethen, HS-008 Stipendien-Fonds Huánuco - Perú
CH Postfinance AG – IBAN CH97 0900 0000 9001 3366 5

Dätwyler Maya - Oikos- Cusco - Peru Arbeit zugunsten von Kindern in Vorbereitung für eine Adoption
Postfinance AG - IBAN: CH62 0900 0000 5009 3496 6

Bitte bei einer direkten Spende per Bank oder Post den Vermerk anbringen: „In Erinnerung an Claudia Künzle-Protzer“

Das Wort für Dienstag, 17. Januar 2017

Der Prophet, der einen Traum hat, der erzähle den Traum; wer aber mein Wort hat, der verkündige mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Weizen gemeinsam? spricht der Herr.

Jeremia 23,28

Da die Weisen im Traum angewiesen wurden, nicht wieder zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem anderen Weg zurück in ihr Land.

Matthäus 2,12